Online informieren zu Fischereien

Aquakultur - Die Zucht von Fischen

Neben dem Fischfang ist die Fischzucht das zweite große Tätigkeitsfeld von Fischereien. Gezüchtet werden vorrangig Fische, Muscheln, Krebse und Algen, die einem bestimmten Besitzer zugeordnet werden. Die Fischzucht, die auch als Aquakultur bezeichnet wird, gewinnt vor allem seit den letzten Jahren wegen der Überfischung zunehmend an Bedeutung. In Norwegen, China, den Niederlanden und in den USA konnten sich bisher schon einige bedeutende Unternehmen etablieren, die sich auf Fischzucht spezialisieren.

Verfahren der Fischzucht

Im Bereich der Fischzucht gibt es unterschiedliche Verfahren, die je nach gezüchteter Fischart verschiedene Möglichkeiten bieten. In Europa sind Aquakulturanlagen unter freiem Himmel am weitesten verbreitet. Diese können sowohl in fließendem als auch in stehendem Gewässer zum Einsatz kommen. Seit etwa 40 Jahren werden Fische zunehmend auch in künstlichen Bachläufen, in so genannten Fließkanälen, gezüchtet. Fischzucht, die im offenen Meer oder in Buchten betrieben wird, ist auch unter dem Begriff Marikultur bekannt. Hierbei werden die Fische meist in Netzgehegen oder in Schwimmkörpern aus Holz gehalten.

Geeignete Arten für die Fischzucht

Die Arten, die sich für die Fischzucht eignen, lassen sich grob in drei Bereiche unterteilen. Für die Nahrungsmittelindustrie sind vor allem Fische, Muscheln und Garnelen geeignet. Um diese und andere Arten zu erhalten wird zusätzlich die so genannte Setzlingszucht vorgenommen. Der dritte Bereich der Fischzucht befasst sich mit der Algenzucht, die in erster Linie der chemischen und pharmazeutischen Industrie oder Futtermitteln zugute kommt. Insgesamt eignen sich etwa 150 verschiedene Fischarten für die Fischzucht. Zu den bekanntesten zählen zum Beispiel die Dorade, der Lachs, der Karpfen, der Barsch oder der Zander.

Entwicklung der Fischzucht

Die Fischzucht hat sich besonders in den letzten Jahren enorm entwickelt. Das durchschnittliche jährliche Wachstum betrug bis zuletzt etwa zehn Prozent. Inzwischen ist die Fischzucht weltweit sogar so verbreitet, dass sie ein Drittel des gesamten Fischfangs ausmacht. Ein Großteil der Fischzucht wird in China betrieben. Im Vergleich zum traditionellen Fischfang biete die Fischzucht zwei wichtige Vorteile. Einerseits sind die Preise für gezüchtete Fische niedriger, andererseits ist die Fischzucht langfristig und kontinuierlich planbar.

Zurück zur Startseite